-Werbung- ID8

Nemo, wo bist du?

Es gibt Neuigkeiten vom Nemo – Nachwuchs. Nach ca. 10 Wochen habe ich mich dazu entschlossen die drei Kleinen in die große Welt freizulassen. Das kleine Aufzuchtbecken wurde dann doch etwas zu klein für die Drei, denen man täglich beim Wachsen zusehen konnte und durch die Technik können sie nun nicht mehr verletzt werden. Auch an Frost- und Flockenfutter sind sie mittlerweile gewöhnt. Sie sind alle wohl auf und haben keine Bindenfehler. Einer von ihnen – wir nennen ihn Timmy – ist etwas kurz geraten – zugegeben seine mittlere Binde ist nicht ganz perfekt geworden. Die anderen Beiden sind wie aus dem Bilderbuch und ca. 1cm kurz. Ich hatte zuvor gelesen, dass das Nachsetzen kein Problem sein soll, wenn die Nachgesetzten wesentlich kleiner sind als die alten Hasen.

Heute war es dann soweit.

Mit Christian und weiteren Zuschauern haben wir das Aufzuchtbecken auf den Kopf gedreht. Die zwei größeren Nemos haben sich in die Schisserecke verzogen. Der kleine Timmy hat SOFORT meine Kupferanemonen gestürmt. Das war dann für die Eltern Cora und Marlin dann doch etwas zu viel und sie vertrieben ihn zu den anderen in die Beckenecke. Ich kürze die Geschichte ab…nach einigen Rangordnungsspielchen von den Eltern und den drei Preußenfischen haben sich die Drei verteilt: Einer versteckt sich nun in der Euphyllia, Timmy ist in eine der grünen Anemonen und der letzte wurde von den Eltern in ihre Kupferanemonen aufgenommen. Ich gehe davon aus, dass die anderen beiden auch in die Kuperanemonen nachziehen werden und das ganze friedlich verlaufen wird. Nach anderen Erfahrungsberichten werden die drei Nachkommen die Rolle der kleinen Unterworfenen übernehmen und im Todesfall einer der Elternteile wird einer der Kleinen nachrücken. Ich werde in ein paar Wochen den Abschlussbericht zu dem Zuchtversucht liefern. Schaut wieder rein und abonniert unseren YouTube Kanal, wenn Ihr das noch nicht gemacht habe. Timmy, Nemo 1+2 sind bis dahin über den Livestream sichtbar – aber Ihr müsst schon genau hinschauen

  Liebe Grüße Euer Bjørn

-Werbung- ID9
Vorheriger ArtikelEinzug einer Porzellankrabbe
Nächster ArtikelDas ist MeerwasserLive TV!
Wenn es um Videoschnitt, Aufnahmetechnik, Webseite und Social Media geht, sind wir bei Bjørn angekommen. Der geborene Mainzer ist Jahrgang 1988 und hauptberuflich als Bauingenieur unterwegs. In einem großen Baukonzern ist er u.a. für die Flugverkehrsflächen am Frankfurter Flughafen zuständig. Zu seinen Hobbys zählt neben der Meerwasseraquaristik, Filmen und Videoschnitt, Fotografie, die Musik, Skifahren, Tauchen, Reisen, IT und Fußball spielen. Die Meerwasseraquaristik betreibt Bjørn seit 2008.