-Werbung- ID8

Dienstag, der 29. Oktober 2013: Ein gute Tag um zu schlüpfen, denn heute bricht die Nacht des zehnten Tages an. Somit sind die Chancen, dass die Clownfische heute schlüpfen, enorm hoch. Nach der Literatur soll es heute also soweit sein. Jedoch kann man eine Verspätung von einem Tag auch nicht ausschließen. So bleibt die Ungewissheit und die Spannung steigt weiter an.

Rund 30 Eier haben unsere Elterntiere – mittlerweile mit den Namen Cora und Marlin – in den letzten 10 Tagen fürsorglich Tag und Nacht gepflegt. Die „Nieten“ unter den anfangs rund 200 Eiern wurden von ihnen entsorgt, um sich auf die starken Tiere zu konzentrieren und das Gelege sauber zu halten.

Zylinderförmige Clownfischeier (auf Bild klicken)
IMG_7694

Das Spektakel ist wahrscheinlich heute zwischen 23.00Uhr und 01.00Uhr zu sehen – auch über die Webcam.

-Werbung- ID6

Ab diesem Moment geht die Verantwortung der Tiere von Cora und Marin auf Christian, mein Nachbar, und mich über. Die geschlüpften Nemos (nur ca. 2mm groß) müssen sofort dem Riffbecken entnommen werden, da die erwachsenen Fische, Pumpen und Filter in der Anlage eine zu große Gefahr darstellen und keiner überleben würde. In einem extra aufgestellten 120 Liter Becken werden die Jungtiere die ersten Wochen und Monate leben.

Wenn die Larven geschlüpft sind bilden sie innerhalb von ca. 10 Stunden ihre Schwimmblase aus. Bis dahin trotteln sie ziemlich chaotisch durch das Wasser. Nachdem dies geschehen ist müssen sie die ersten 2-3 Tage mit reichlichen Mengen an Zooplankton, das wir nun seit ca. einer Woche versuchen zu züchten (siehe Foto), gefüttert werden. Zooplankton sind Kleinstlebewesen, die sich nur durch die Strömung im Wasser fortbewegen. In unserem Fall sind dies Rädertierchen. Zu den größten Zooplanktonarten gehören Quallen. Nach den ersten Tagen kommt Artemia – diese kleinen Urzeitkrebse – dazu, bis sie irgendwann an Frostfutter und Trockenfutter gehen.

Zooplankton
IMG_2885

Letztlich bleibt noch gesagt, dass dies ein erster Versuch ist, wir keinerlei Erfahrung mit der Thematik haben und uns an Informationen aus Büchern und dem Internet festhalten müssen. Gut möglich, dass keines der Jungtiere überleben wird. Wir wurden vor etwa zwei Wochen mit der schwangeren Cora überrascht und in Euphorie gesetzt und stündlich steigt die Spannung auf heute Abend…

-Werbung- ID9